Thujahecken

Wohnungseigentümer müssen zur Heckenschere greifen, wenn ihre Mieter Thujahecken im Grundstücksgrenzbereich zu hoch wachsen lassen und hiergegen nichts unternehmen. Auf einen entsprechenden Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 04.03.2010 (V ZB 130/09) weisen wir hiermit hin.

Das soll im Verhältnis zum Grundstücksnachbarn selbst dann gelten, wenn der Mietvertrag den Mieter dazu verpflichtet, die Hecke selbst auf einem erträglichen Höhenmaß zu halten.

Der Vermieter müsse also selbst handeln, und nicht etwa nur den Rückschnitt durch dritte Personen dulden. 

Autor: Rechtsanwalt Cnud Hanken