VG Trier: Schüler hat keinen Anspruch auf geringfügig besseres Abiturzeugnis im Eilverfahren

Ein Schüler, der Medizin studieren will, hat keinen vorläufigen Anspruch auf Erteilung eines um 0,1 Punkte besseren Abiturzeugnisses, wenn er nicht darlegt, dass ihm ohne die begehrte Notenanhebung ein Nachteil bei der Studienplatzvergabe droht. Das hat das Verwaltungsgericht Trier mit Beschluss von 06.06.2014 entschieden (Az.: 6 L 884/14).