Unfall mit Radfahrern

Es kommt häufig vor, dass Fußgänger von Fahrradfahrern in Fußgängerzonen oder auf Gehwegen angefahren werden.

Das Oberlandesgericht München entschied zugunsten des Fußgängers und sah die Alleinhaftung bei dem Radfahrer. Der Fußgänger musste nach Auffassung des Gerichts, selbst wenn er einen Schritt zur Seite geht oder seine Richtung ändern würde, nicht damit rechnen, dass ihn Fahrradfahrer verbotswidrig radelnd von hinten kommend mit zu geringem Seitenabstand überholen.